Digitalisierung durch Hochschulkooperationen

Digitalisierung zählt längst zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren

Der Digitalisierungsstand eines Unternehmens entscheidet in vielen Branchen bereits über Erfolg, Marktposition oder über das Überleben gegenüber der Konkurrenz. Darum ist es unabdingbar ständig nach potenziellen Schlüsseltechnologien in der Zukunft Ausschau zu halten. Believe it or not – einige von ihnen werden zu bahnbrechenden Veränderungen führen, die auch Sie und Ihre Kernkompetenzen betreffen wird.

Nur wie hält man das Rad der Innovation und die Ausschau nach digitalen Schlüsseltechnologien ständig am Laufen?

Die Lösung ist einfach: Erfolg durch Kooperationen mit Hochschulen!

Jede Innovation lebt von neuen Schlüsseltechnologien. Damit aus einfachen Ideen auch Innovationen werden können, braucht es einen verlässlichen Lieferanten von technologischem Know-How. Und noch dazu soll er möglichst produkt-neutral und keine Verkaufs-Interessen hegen. Damit eignen sich gerade Hochschulkooperationen perfekt für diese Aufgabenstellungen.

Dort werden laufend neue und relevante Technologien erprobt und weiterentwickelt. Dieses Wissen über die Anwendung der neuesten Technologien, liefern damit die perfekte Basis, um:

  • Digitalisierungsprojekte mit den modernsten Schlüsseltechnologien umsetzen
  • und einen Wettbewerbsvorsprung zu realisieren
Kooperationen mit Hochschulen als Digital Labs für KMUs

Gemanagte Forschungskooperationen mit Hochschulen funktionieren ähnlich wie Digital Labs großer namhafter Unternehmen – nur mit viel weniger finanziellen Ressourcen! Für jede komplexe Aufgabenstellung finden sich die richtigen erfahrenen Professoren. Und mit den talentiertesten Studierenden und Absolventen bringen sie den nötigen Innovationsdrang mit ins Projekt. Wo viele Unternehmen mit den Jahren betriebsblind geworden sind, schaffen die von ascendo geführten Hochschulkooperationen Raum für Kreativität und erfolgsversprechende Ideen.

In den von ascendo betreuten Projekten profitieren beide Partner, die Hochschulen und KMUs, von einer langfristigen Unternehmens- und Forschungspartnerschaft!

Von der Hochschulkooperation zum festangestellten Mitarbeiter

In Zeiten von Fachkräftemangel schreiben talentierte Studierende keine Bewerbungen mehr schreiben. Sie werden nämlich schon während ihrer Studienzeit von Rekrutierern umworben. Diese Talente haben bereits während ihres Studiums oder spätestens im Praxissemester ihre erste fixe Festanstellung. Häufig behalten Sie diese bis über den Studienabschluss hinaus bei. Nach dieser Zeit können werden sie dann nicht mehr rekrutiert, sondern können aus vielen Angeboten wählen.

In den von uns betreuten Hochschulkooperationsprojekten und Lehrveranstaltungen finden wir rasch die besten Talente in den jeweiligen Kursen. Ebenso haben wir durch die zahlreichen von uns betreuten Hochschulkooperationen persönlichen Kontakt zu einer Vielzahl an Studierenden aus unterschiedlichen Studiengängen. Dadurch finden wir immer den passenden Mitarbeiter für jede Aufgabenstellung.

Nach Abschluss eines Projekts kann ein studentischer Mitarbeiter übernommen werden und Ihr Team mit seiner Motivation und dem gewonnenen Know-How bereichern.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Gerne stehen wir für ein persönliches Gespräch im Unternehmen zur Verfügung.
Buchen Sie Ihre Sprechstunde unter:


Sie möchten laufend zum Thema Digitalisierung informiert werden?
Folgen Sie uns einfach auf Social Media – so bleiben Sie stets Up-To-Date!

Menü